Konzerte 2020

Sa. 11. Januar 2020       Passepartout

 

20 Uhr,  14.-/ erm. für Schüler und Studis 10.-

Abendkasse, den Bioläden in Bad Nenndorf und Lauenau, der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten und adticket

PASSEPARTOUT steht für deutschfranzösischen HipHop, dynamische Tanzmusik, ein Kollektiv aus gut gelaunten Schräghängern. Nicht nur sprachlich sind die sieben Freunde auf mehreren Gleisen unterwegs, auch musikalisch bedienen sie sich an verschiedensten Einflüssen. Auf ihrem Debut-Album „Kiosque“ reist die Band durch das Mississippi-Delta, tanzt Salsa in Cuba, fließt durch den Strom im Atlantik, macht sich die Straßen Frankreichs zu eigen und schlittert knapp an der Jamaikanischen Sonne vorbei, um im Weltraum tief zu rollen. Bei aller Tiefgründigkeit nehmen die Großstadtcamper sich nicht zu ernst und trotz selbst ernanntem VIPStatus selber auf die Schippe. In dieser bunten Tüte aus Rap, Soul, Jazz und Rock ’n Roll ist für jeden was dabei.

 

https://www.passepartoutcrew.de


Sa. 25. Jan. 2020     Chris Kramer & Beatbox ´n´ Blues

20 Uhr,  14.-/ erm. für Schüler und Studis 10.-

 Abendkasse, den Bioläden in Bad Nenndorf und Lauenau, der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten und adticket

 

Chris Kramer und der Blues haben sich gefunden – und gegenseitig verändert. Wer meint, dass der Blues nur ein tieftrauriger Klagegesang sei, hat Kramer noch nie live gesehen. Denn er lebt den Blues mit einer Riesenportion Selbstironie und Humor, Chris verleiht somit dem Genre eine neue eigene Note. Das macht seine Konzerte neben dem hohen musikalischen Anspruch höchst unterhaltsam, kurzweilig und treibt zuweilen dem Zuschauer die Lachtränen in die Augen. Er plaudert drauf los, wie den Leuten im Ruhrgebiet der Schnabel gewachsen ist, er spielt und singt drauf los mit eigenem Songmaterial, das die Probleme des Alltags widerspiegelt, hinterfragt und karikiert und gibt dem amüsierten Hörer oft eine neue, lässige und immer unterhaltsame Sicht auf die Dinge.

 

 

http://chris-kramer.de/beatbox-n-blues


Fr. 14.Februar 2020 ,      Black Sea Dahu

 

20 Uhr,  14.-/ erm. für Schüler und Studis 10.-

Abendkasse, den Bioläden in Bad Nenndorf und Lauenau, der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten und adticket

wie unbeschreiblich schön, kann Melancholie sein, diese Melodie, die Stimme, die Musik.. 

White Creatures – das Debütalbum von Black Sea Dahu – ist genau die Art von Platte, die deine innere Architektur neu ordnet und die dich letztendlich die Welt und dich selbst in einem neuen Lichte betrachten lässt. Wenn du es zulässt. Drückt man auf Play, begibt man sich im Grunde auf die Suche nach einer Vision, betrachtet man eine Darstellung menschlicher Verfassung, gleich einem Röntgenbild, so wie Sängerin und Songwriterin Janine Cathrein sie erlebt. Die gesamte Reise – denn danach fühlt es sich an – ist eine kiesige und staubige, aber reich orchestrierte und filmische Lesart urbaner Folk-Ästhetik. Die Arrangements, durchweg riesig, unterstützen und verstärken das sorgsam abgestimmte und emotional getränkte Songwriting – so wie man es eigentlich eher von Künstler/innen mit umfangreichem Œuvre erwarten würde.
Black Sea Dahu dagegen startet gerade erst.

 

https://www.blackseadahu.com/

https://www.facebook.com/blackseadahu

https://www.instagram.com/blackseadahu

 

https://www.youtube.com/user/joshvideochannel


Sa. 22. Februar 2020 ,      Ljodahått

 

20 Uhr,  16.-/ erm. für Schüler und Studis 10.-

 Abendkasse, den Bioläden in Bad Nenndorf und Lauenau, der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten und adticket

 

 

Ljodahått zeichnen sich durch eine ebenso originelle wie eigentümliche Mischung unterschiedlicher Musikstile aus. Nordische Liedformen treffen auf Folk, Jazz und Rock.

 

 

Es ist ein verwegener Haufen, der da die Bühne betritt. Als wäre er geradewegs dem verwunschenen Zwielicht endloser skandinavischer Wälder entstiegen. Schwarzgewandete Gestalten mit Bowler Hat. Sieben Herren insgesamt, die zu ihren Instrumenten greifen, um die Literatur Norwegens musikalisch zum Leben zu erwecken. Ljodahått, so nennt sich das Kollektiv um den Norweger Magne Håvard Brekke. Musiker, Schauspieler und Komponisten aus halb Europa, die alte wie zeitgenössische norwegische Gedichte vertont haben, von der Edda und Henrik Ibsen bis zu Tarjei Vesaas und Olav H. Hauge. Brekke studierte Schauspiel, damals noch in Ost-Berlin, war Mitglied der Berliner Volksbühne und hat mit Regiegrößen wie Castorf, Gotscheff und Marthaler zusammengearbeitet. Und irgendwann begann er zu sammeln. Die Lyrik seines Heimatlandes. Traditionelle und moderne norwegische Gedichte, die er laut rezitierte und in verschiedene Sprachen übersetzte. Dabei sei ihm klar geworden, so Brekke, daß „norwegisch einfach eine wahnsinnig musikalische Sprache sei.“ Die Gründung von Ljodahått sei dann nur folgerichtig gewesen. Ljodahått zeichnen sich durch eine ebenso originelle wie eigentümliche Mischung unterschiedlicher Musikstile aus. Nordische Liedformen treffen auf Folk, Jazz und Rock. Der Bandname ist gut gewählt. Denn das norwegische Wort Ljodahått steht zum einen für ein altes nordisches Versmaß, läßt sich zum anderen aber auch mit „Gesang der Trolle“ übersetzen. So hat die Musik von Ljodahått etwas Lyrisch-Schönes, manchmal gar Märchenhaftes, um im nächsten Augenblick dann ins Raue zu kippen, wild und ungehobelt zu werden. Bei Ljodahått wird ausnahmslos auf norwegisch gesungen. Doch auch vor internationalem Publikum spielt das schon nach wenigen Liedern keine Rolle mehr. Kurze Moderationen und an die Rückwand geworfene Projektionen in der jeweiligen Landessprache helfen dabei, die Texte zu verstehen. Vor allem aber ist es die Musik, die die Zuhörer in die Geschichten und die Poesie Norwegens geradezu hineintaucht. Publikum und Presse sind begeistert.


Fr. 6. März 2020   

JOOST DE LANGE & THE ROCK / BLUES EXPERIENCE

20 Uhr,  14.-/ erm. für Schüler und Studis 10.-

 Abendkasse, den Bioläden in Bad Nenndorf und Lauenau, der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten und adticket

 

Das Trio zelebriert einen bluesigen, erdigen Powerrock, der in rockige Gefilde eintaucht und stilistisch vom groovigen Hendrix Sound, über den sexy Powerboogie von ZZ TOP bis hin zum treibenden, melodischen Gallagher Stil viele Facetten offenbart. Alles in eigenen Songs, die bei Auftritten mit ein paar schönen Fremdkompositionen, zumeist Hendrix und Gallagher, angereichert serviert werden. Wenn Joost de Lange seine Stratocaster über einem sehr dicht gewobenen Rhythmusteppich jaulen und knurren lässt, begibt sich der gebannt lauschende oder ekstatisch tanzende Zuhörer zurück in die goldene Zeit des Rock und die Band bietet jedem ein abendfüllendes Erlebnis. Vom Altrocker, der noch auf Fehmarn (wo Joost de Lange & The Rock / Blues Experience 2018 beim bekannten Festival gespielt haben) 1970 Jimi Hendrix gesehen hat , bis zum Jungspund, der gerne zu den aktuellen Kultfestivals a la FREAK VALLEY pilgert und dort die neuen hippen Bands wie die BLUES PILLS, RADIO MOSCOW und dergleichen  leidenschaftlich abfeiert, haben sie eine enorme Fanschicht, die sie 2019 mit ihrem neuen Album „Lonesome wolf“ in einen Freudentaumel versetzen wollen.

 

Line-Up:
Joost de Lange - Gesang und Gitarre
Mitchell Goor - Bass
Ramses Donvil – Schlagzeug

 

https://www.joostdelangeband.com


Fr. 20. März 2020      JAMILA & THE OTHER HEROES

 

20 Uhr,  14.-/ erm. für Schüler und Studis 10.-

Abendkasse, den Bioläden in Bad Nenndorf und Lauenau, der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten und adticket

Die Band JAMILA & THE OTHER HEROES kombinieren Psychedelic Desert Funk mit politischen Inhalten. Während rassistische Hetze in vielen sozialen Kreisen mehr und mehr akzeptiert wird, sehen die fünf Musiker*innen es als ihre Aufgabe die Vorurteile gegenüber Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte zu brechen und den Reichtum kultureller Diversität hörbar zu machen. „Für uns ist Musik kein politikfreier Raum! Da insbesondere Frauen mit Migrationserfahrung in der Musikindustrie unterrepräsentiert sind, wollen wir ein Beispiel sein für Emanzipation und Empowerment. Deswegen verwandeln wir uns in Held*innen, bereit mit unseren Texten und Sounds für eine gerechtere Gesellschaft zu kämpfen.“, erklärt Sängerin Jamila Al-Yousef, die die Band 2016 nach einem magischen Konzert von Erykah Badu und Hiatus Kaiyote in New York zusammenzustellen begann. Percussionist Salam Alhassan und Bassist Bilal Hammour flohen 2015 aus Syrien nach Deutschland und bringen zeitgenössische wie folkloristische Musikeinflüsse der Levantregion ein. Salam ist neben seinem Musikerdasein auch Illustrator und designte u.a. die EP der Band. Bilal studiert am renommierten Jazzinstitut Berlin. Dort hat auch der aus Polen stammende Drummer Kuba Gudz, einer der vielseitigsten und gefragtesten Drummer Berlins, sein Handwerk gelernt. Gitarrist Leon Sánchez lernte Jamila beim Kulturwissenschaften Studium in Hildesheim kennen. Sein Stil ist inspiriert von afro- und lateinamerikanischer Musik, die er in Südamerika sammelt und auch als DJ Bouillabaisse auflegt. Alle fünf Musiker*innen verbindet ihre von Rockmusik geprägte Jugend.

 

 

https://www.jamilaandtheotherheroes.com


Diese Termine für Konzerttermine in 2020 sind fast in trockenen Tüchern:

Fr. 17. April  2020        THE FAMILY CREST

 

Fr. 22.  Mai 2020         JOHN CAMPBELLJOHN SOLOTOUR

 

Sa. 6. Juni 2020         Mathew James White

 

So. 21. Juni 2020    JMO   Moussa Cissokho, Jan Galega Brönimann and Omri Hason 

 

Sa. 4. Juli 2020            Hayley  Reardon   

 

Fr. 4. September 2020    Abi Wallenstein & Bluesculture

 

Fr. 18. September 2020  MAKATUMBE

 

Fr. 2. Oktober 2020        Magdalena Ganter

 

Sa. 24. Oktober 2020      Lord Bishop

 

Sa. 14. Oktober 2020    Mojo Makers

 

21. oder 22. November 2020  Jaakko Laitinen & Väärä Raha

 

Fr. 11. Dezember 2010      Bluescompany (die komplette Band)

Infos über das künstlerische Tun von Thomas Ritter:

www.thomasritter.org

ein Film über ihn  hier

Karten zu allen Konzerten gibt es an der Abendkasse

im Bioladen Immergrün, Lauenau

im Bioladen Gänseblümchen,

bei der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten, Stadthagen

 

bei allen Konzerten ist online-Kartenvorverkauf bei adticket möglich

Ticketshop

Newsletter ? kurze Mail an  hier

Kontakt und Fragen: tommiritter@gmx.de