Ein Künstleratelier, das zugleich Bühne  für feine Musik ist

 

engagiert, frei, nicht gewinnorientiert

Das nächste  Konzert

Sa.  28. Mai 2022     " Tschechow Abend" mit Christian Schäfer

20 Uhr, Einlass 19 Uhr        Eintritt: 14.-  ermäßigt für Schüler und Studis 10.-

 

Karten: Abendkasse, Bioläden, Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten, Adticket

 

 

Es spielen und singen 
Christian Schaefer

Cello: Nikolaus Herdieckerhoff,

 

Trommel:  Para Kiala

Es ist ein Abend  für die ganze Familie. Abwechslungsreich und kurzweilig.

 

Mann, Frau, Liebe, Heirat, Lust, Frust, Suchen, Finden, Alltag, Sonntag und und und sind nur einige der Themen in den Texten.

All dies gespickt und verpackt mit Witz und Humor. Es sind Kurz-Komödien.

 

Drei kurzweilige Monologe und eine kurze rasante Komödie zu dritt. Dazu gibt es russische, deutsche und kongolesische Lieder und Cellomusik.

 

Drei Monologe und ein Einakter des subtilen Menschenzeichners Anton Tschechow aus Russland, die seit 125 Jahren ununterbrochen gezeigt werden. Dazu gibt es russische und deutsche Lieder und Cellomusik.


VOM SCHADEN DES TABAKS
Monolog in einem Akt
Mit seinem dreißig Jahre alten Frack bekleidet, hält der betagte Iwan Iwanowitsch Njuchin im Auftrage seiner Ehefrau, von der Bühne des Städtischen Klubs herab einen Vortrag VOM SCHADEN DES TABAKS. Njuchin selbst ist Raucher, doch weil seine Frau das Thema des Vortrages wünscht, soll es so sein …

aus: DIE VATERLOSEN (PLATONOW)
Komödie in vier Akten
DIE VATERLOSEN ist der Titel, unter dem ein frühes, ursprünglich namenloses Drama von Anton Tschechow im deutschsprachigen Raum veröffentlicht wurde. Das Stück entstand 1880. Es spielt in einem heruntergekommenen Landhaus in der russischen Provinz. Zentrale Figur ist der verheiratete Dorflehrer Platonow. Als einziger ist er sich der Ideen- und Prinzipienlosigkeit der Gesellschaft bewusst, ebenso jedoch der Tatsache, dass er selbst ein Teil dieser Gesellschaft ist. Er findet aus dieser Situation keinen Ausweg und ist mit der Liebe von vier Frauen überfordert …

aus: DIE MÖWE
Komödie in vier Akten
DIE MÖWE wurde 1895 geschrieben. Das Stück spielt auf dem Land im zaristischen Russland in der damaligen Gegenwart. Boris Alexejewitsch Trigorin ist Schriftsteller. Charmant und erfolgreich, erliegen ihm die Frauen, während er die echten und künstlichen Leiden des Starruhms durchlebt. Je klarer er die Grenzen seines Talents und seines Wirkens erkennt, umso heftiger klammert er sich an sein Schreiben …
 
DER HEIRATSANTRAG
Theaterspaß in einem Akt
Im Gästezimmer des Gutsherren Stepan Tschubukow erscheint ein befreundeter Nachbar, der Junggeselle Iwan Lomow. Er verrät Tschubukow sogleich, er wolle dessen 25-jähriger Tochter Natalja einen Heiratsantrag machen. Tschubukow ist spontan begeistert, schickt Natalja herein und lässt beide allein. Nach der Begrüßung beginnt Lomow seine Rede. Ehe er jedoch auf das eigentliche Ziel seiner Visite eingehen kann, kommt es zwischen den beiden zu einem Streit um ein Stück Land …

die weiteren Pläne in 2022   hier

Infos über das künstlerische Tun von Thomas Ritter:

www.thomasritter.org

ein Film über ihn  hier

Karten zu allen Konzerten gibt es an der Abendkasse

im Bioladen Immergrün, Lauenau

im Bioladen Gänseblümchen,

bei der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten, Stadthagen

 

bei allen Konzerten ist online-Kartenvorverkauf bei adticket möglich

Ticketshop

Newsletter ? kurze Mail an  hier

Kontakt und Fragen: tommiritter@gmx.de