Ein Künstleratelier, das zugleich Bühne  für feine Musik ist

 

engagiert, frei, nicht gewinnorientiert

Das nächste Konzert


Freitag, 24.Februar 2017, Golden Kanine (Swe), Indie- Folk-Rock

 

12.- für Schüler/Studenten 8.-

20 Uhr

 Karten: Bioläden Lauenau und Bad Nenndorf, der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten, Stadthagen und adticket

Bei adticket und in den Bioläden habe ich einen falschen Preis angegeben-sorry. Allen, die für das Ticket für 14.- €  bezahlt haben, erhalten 2.- zurück.

 

 

  Unzählige Clubs und viele Festivals haben sie beehrt (darunter Haldern-Pop, Orange Blossom Special, Hurricane, Southside, Weinturm, Fusion), wurden einem größeren Publikum im Vorprogramm der Tour ihrer Landsleute Mando Diao bekannt, der WDR lud sie zu ihrer legendären Fernseh-Sendereihe „Rockpalast“ ein.

 

 „Saugut,

 diese Schweden. Ein Quintett, das Melancholie und Lebensfreude kollidieren

 lässt, das liedgesteuerten, opulenten Indie-Pop zwischen Pink Mountaintops, Wolf

 Parade, Isolation Years und Kristofer Aström anrührt. Mit oft verqueren

 Bläsersätzen, vielen Instrumenten mit Saiten, feinen Songs - sich darin suhlend zwei

 hübsch brüchige Stimmen. Wuchtig und filigran, mitreißend und taumelnd,

 tief und betörend.“

 Darf man keinesfalls verpassen!

    

Skandinavische Bands sind gemeinhin für ihre große Experimentierfreudigkeit bekannt. So auch Golden Kanine. Die Jungs aus dem schwedischen Malmö nehmen gerne die unterschiedlichsten Instrumente in die Hand, um eine hübsche Mischung aus Indie und Folk zu mixen. Violine, Trompete, Posaune, Banjo, Gitarre, Mandoline, E-Gitarren, Schlagzeug und Bass paaren sich mit einer herrlichen Verschrobenheit, die so nur in der schwedischen Provinz entstehen kann.

 Linus Lindvall und Andreas Olrog gründen die Indierock Band Ashtray Hearts. Nach einigen Jahren, ein paar Umbesetzungen und zwei Namensänderungen wird daraus im Jahr 2006 die Band Golden Kanine. Auch ihr Stil ändert sich. Vom Indierock geht man mehr in die Folk-Schiene, holt sich weitere Instrumente an Bord und bringt 2009 das erste Album "Scissors & Happiness" heraus. Mit dabei sind jetzt Dante Ekfeldt am Bass, Micke Sahlin an den Drums und Marcus Lundquist an der Posaune. Ihr Sound erinnert schwer an Mumford & Sons mit einem starken Modest Mouse Anteil. Hinzu kommen osteuropäische Einflüsse und vor Melancholie triefende Melodien.

 

www.goldenkanine.com     http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=7_f4UE79dGg

“We Were Wrong, Right” ist das dritte Album des schwedischen Sextetts aus Malmö. Und es ist mehr als lediglich die Kombination aus schepperndem Indie-Rock, delikater und intimer Lo-Fi-Anmutung und dem tanzbaren Teil des Folk-Rocks. Ihre Songs und Melodien, die gleichzeitig Atem nehmen, Freude spenden und melancholische Grandezza verströmen, haben eine Golden Kanine-typische Aura.  Man mag dazu weinen. Oder tanzen. Oder kämpfen.

Golden Kanine vermögen es wie kaum eine andere Band, den Hörer, während sie ihn mit jubilierendem Crescendo mitnehmen, gleichzeitig positiv zu verwirren. In den mitreißendsten Passagen verstecken sich gerne die finstersten Botschaften, da droht Unglück und Seelenpein – und plötzlich, wenn der musikalische Aplomb in weniger nachdrückliche, ruhigere Gefilde übergeht, so dass man textlich auf jedwedes Tränental vorbereitet ist, plötzlich kommen da fast fröhliche Silben aus ihren Mündern und Kehlen. Man fiebert mit ihnen, man folgt ihren Schlenkern zwischen lauthalsiger Dynamik und verzweifelter Nabelschau. Das Resultat ist eine einzige, mitreißende Versuchung.

 

 

The story so far…

Anfang des neuen Jahrtausends in Helsingborg, Schweden: An einer Filmschule treffen die Hobbymusiker Linus Lindvall und Andreas Olrog aufeinander. Schnell stellen die Beiden fest, dass sie neben der Vorliebe für gute Filme vor allem auch ein ähnlicher Musikgeschmack verbindet – und die Tatsache, als Singer/Songwriter jeweils auf einem Haufen unveröffentlichtem Songmaterial zu sitzen. Als Konsequenz wird die gemeinsame Band „Ashtray Hearts“ gegründet, eine Alt Country-Truppe irgendwo zwischen den Jayhawks und Wilco.

Nach dem Split der Band ein paar Jahre darauf verschlägt es Linus nach Malmö, wo er Micke Sahlin, den Drummer der kurz zuvor aufgelösten „Shakedowns“ kennenlernt. Beide wollen etwas Neues probieren, direkteren und druckvolleren Sound als bisher spielen. Damit stoßen sie auch bei dem Bassisten Daniel Melkersson und Linus altem Kumpel Andreas auf offene Ohren, der kurz darauf nach Malmö zieht, um der neuen Band beizutreten. „The Luscious Four“ sind geboren, werden aber nach einigen Jahren und dem Ausstieg von Daniel umbenannt: Mit Dante Ekfeldt als Neuzugang am Bass ist man von nun an als „Golden Kanine“ unterwegs.

Die Ergebnisse erster gemeinsamer Aufnahmen mit dem Posaunisten Marcus Lundquist motivieren die Band dazu, nach noch mehr Dynamik in ihrem Sound zu suchen und ihr klassisches Rock-Setting um Instrumente wie Mandoline, Banjo, Piano, fuzzige Bässe, Harmonium und eben Posaune zu erweitern.

Die Rechnung geht auf: Golden Kanine’s Debütalbum „Scissors & Happiness“ stößt auch außerhalb Schwedens auf großes Interesse und erscheint schließlich beim deutschen Indie-Label „Stargazer“. Es folgen euphorische Reviews in zahlreichen Magazinen und ausgedehnte Touren durch ganz Europa. Eine dieser Touren führt Golden Kanine auch zum Orange Blossom Special Festival, dem Haus- und Hoffest des Glitterhouse-Labels. Wie überall hinterlässt die Band ihr Publikum auch hier mit offenen Mündern – und reist mit der Gewissheit ab, ein neues Label für ihr zweites Album gefunden zu haben. „Oh Woe!“ erscheint, kurz darauf wird „Scissors & Happiness“ auf Glitterhouse wiederveröffentlicht.

 

Marcus steigt aus familiären Gründen aus. Auch Micke verlässt aus familiären Gründen Golden Kanine und wird durch Per, einen alten Freund der Band, ersetzt. Gábor und László Bertholini aus Nürnberg stoßen als Bläsersektion hinzu. Die Band ist neu formiert und versucht Neues. Höchst erfolgreich.


Joss Turnbull war bereits im Kesselhaus als Percussionist von Lebiderya. Jetzt kommt er wieder zusammen mit seinem Vater Mike, ebenfalls ein begnadeter und experimentierfreudiger Percussionist und seiner Schwester Josefine, Gesang.

ich erwarte eine seltene Klangperle auf der Donnerstagsbühne im Kesselhaus.

Do. 2. März 2017      Turnbull Trio

20 uhr  12.- für Schüler/Studenten 8.-

 

 Karten: Bioläden Lauenau und Bad Nenndorf, der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten, Stadthagen und adticket

 

 Mike  und  Joss  Turnbull  sind  beide  Perkussionisten,  die  für Konzerte auf

internationalen  Bühnen  gefragt  sind.  Aufgewachsen  in  der  nord-englischen

Hafenstadt  Liverpool,  hat  der  halbschottische  Engländer  Mike  seit  über  20

Jahren  seinen  Lebensmittelpunkt  in  Deutschland  und  ist  unter  anderem  als

Lehrbeauftragter für Hand-Perkussion an der Hochschule für Musik in Detmold

tätig.  Joss  Turnbull  hat  über  die  Jahre  eine  eigene  perkussive  Sprache  mit

nahöstlichen  Trommeln,  Elektronik  und  Präparations-Objekten  entwickelt.  Es

kam  bereits  zu  mehreren  gemeinsamen  Duo-Konzerten.  Mit  dem  dritten

Familienmitglied  Josefine  Turnbull  wurde  2015  das  Trio  TURNBULLS  ins  Leben

gerufen.  Dabei  entsteht  eine  Musik,  die  sich  weit  Abseits  üblicher  Familien-

Kollaborationen bewegt. Tiefsinnige Texte und die klare, anmutige Stimme von

Josefine  Turnbull  weben  sich  in  das  Geflecht  eines  ungewohnt  sensiblen  und

mehrdimensionalen  Sound.

Hier  treffen  pulsierende  Perkussion,  elektro-

akustische  Erweiterungen  und  raue  Grooves  auf  die  schwebende  Stimme  von

Josefine.

Diese seltene instrumentale Kombination von Perkussion und Stimme,

sowie  die  außergewöhnliche  Besetzung  als  Vater-Tochter-Sohn-Trio  ist

einzigartig.  Ein  kammermusikalisches  Experiment  zwischen  Nujazz  und

Minimal-Pop, das unter die Haut geht. Mit ihrer Debut CD „TURNBULLS“ stellen

Joss,  Josefine  und  Mike  Turnbull  ihren  innovativen  und  feinsinnigen  Umgang

mit  Text,  Klang  und  Songstruktur  vor:  Eine  Musik  von  betörender  Schönheit

und süchtig machender Fremdheit.

https://soundcloud.com/turnbulls     www.jossturnbull.de     http://www.miketurnbull.de

 

http://www.jossturnbull.de/media/musik/deutschlandradiokultur.mp3

 

mehr

Infos über das künstlerische Tun von Thomas Ritter:

www.thomasritter.org

ein Film über ihn  hier

Karten zu allen Konzerten gibt es an der Abendkasse

im Bioladen Immergrün, Lauenau

im Bioladen Gänseblümchen,

bei der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten, Stadthagen

 

bei allen Konzerten ist online-Kartenvorverkauf bei adticket möglich

Ticketshop

Newsletter ? kurze Mail an  hier