Konzerte 2019

Sa. 12. Januar       Dave Goodman und Martin Röttger

Goodman & Röttger verblüffen nicht nur durch ihre eigenen musikalischen Fähigkeiten, vielmehr ist ihr interaktives Zusammenspiel ein musikalisches Ereignis, was dieses Duo klingen lässt wie eine große Band. Dank ihrer kreativen eigenständigen Art, die Songs bei jedem Konzert neu zu interpretieren, wird jedes ihrer Konzerte zu einem einmaligen Erlebnis. Überzeugen Sie sich selbst von diesem einmaligen Act und haben sie Teil an einem unvergesslichen Abend. Diese beiden Künstler sind mehr als Musik!


Sa. 26. Januar       Les Barbeaux

. Ein wahrer multikultureller Cocktail im Zeichen der Geigensoli, der Rock’n Roll-Riffs und des rasanten Tempos der vom Akkordeon getragenen Cumbia – voll ungezügelten, frechen Humors, der bei jedem Konzert garantiert für eine Bombenstimmung sorgt!


Sa. 23. Februar     Razzzones

The Razzzones sind vier Beatboxer, die faszinierende Töne aus ihren Stimmen zaubern. Nur mit Mund und Mikrofon erzeugen sie Geräusche, Songs und ganze Klangwelten. Sie überraschen mit einer stimmlichen Variationsfülle, die kaum vorstellbar ist.


So. 24. Februar     Horst Hansen Trio  Jazz am Sonntag

Rheinische Post 2015: „die hochbegabten Jungs verstehen Jazz nicht so sehr als Genre, sondern eher als Methode des Zugriffs auf jede Musik, die ihnen Spaß macht, und das wirkte - wie immer - höchst ansteckend.“


Sa. 2. März           Miu  (Trio)

Vor 2 Jahren mit Veröffentlichung ihres Debüts, war die junge Hamburger Sängerin Miu plötzlich in aller Munde. Sie besitze „den Soul von Donny Hathaway, den Charme einer Audrey Hepburn aber auch das Abgründige von Amy Winehouse und die Stärke einer Adele“, lobte das Hamburger Abendblatt. 


Sa. 23. März         Jule Werner und Band

Der Soul ist nicht tot, er bekommt von Jule Werner neues Leben eingehaucht und gewinnt gehörig an Attraktivität dazu. Hier weht ein Hauch der 70er aus den Boxen. Es ist funky, bluesig und soulig, was die Band da spielt,


ev. 30. März   Karl Hector & The Malcouns


So. 28 April          Sietske und Band   Jazz am Sonntag

Die niederländische Jazz-Sängerin Sietske Roscam Abbing ist Geschichtenerzählerin durch und durch.Wenn ich einen Song schreibe, will ich damit immer eine Geschichte erzählen und meinen Text mit der Musik verschmelzen lassen“, erklärt Sietske ihre Philosophie des Songwritings. 


Sa. 4. Mai             IFRIQIYYA ELECTRIQUE

..eine kuriose, aber unglaubliche Mischung aus Wüstenrock, Percussion, Gesang, Hip-Hop und Nuancen von Nine Inch Nails. ... Neugierig? Das solltest Du sein.
... Improvisation zwischen Tradition und Technologie. Im wahrsten Sinne des Wortes Blut, Schweiß und Tränen. Fantastisch... LOUDER THAN WAR



So. 19. Mai     Daniel Weitlinger  und Band   Jazz am Sonntag

Es ist eine erstaunliche Geschichte von der geige, die Daniels  Großvater zwischen 1920 und 1922 zu Fuß von Ungarn nach Frankreich mitbrachte .. Sie hat alles überlebt und heute hat Daniel Weitlinger diese Geige in Berlin und hat ein kompletes Album von dieser Geschichte gemacht,  eine Verbindung von jazz, folk, Klassik und frei improvisiert musik das. ein jazz quartett mit Uri Gincel (Bonaparte) am klavier, Paul Kleber (Jazzanova) am bass und Mathias Ruppnig (Scopes Aufmachung Tony Tixier) am Schlagzeug.


Fr. 24. Mai           Jaimi Faulkner mit Band

Seine spannenden und zugleich eingängigen Lieder besitzen einen hohen Wiedererkennungswert mit ausgefeilten Melodien und raffinierten Arrangements. Herrliche Balladen auf der einen - kräftig, groovende Songs auf der anderen Seite füllen das Spektrum, das dieser packenden SingerSongwriter ausfüllt. 


Sa. 25. Mai        MISTER ME

 Es geht nicht nur um Besinnlichkeit und Ruhe, sondern vor allem um die rohe Energie der Songs, die mal ganz vertraut und mal überraschend anders klingen werden. Hier geben sich Hip-Hop und Popmusik auch ganz ohne Elektronik die Hand und werden von MISTER ME erneut auf seine ganz eigene, ehrliche Art zu einem stimmigen Ganzen verschmolzen. 


Sa. 1. Juni            Gingkoa

Zusammen machen Ginkgoa alias Nicolle Rochelle und Antoine Chatenet eine farbenfrohe musikalische Mischung aus französischen Songs mit amerikanischen vibes und amerikanischen Songs mit französischem touch, die vor allem eines sein sollen: tanzbar! Ihre musikalischen Einflüsse liegen in den eingängigen Melodien des Pop, dem Swing des alten New York und reichen bis zum modernen Elektro. Inspiriert von Künstlern wie Caro Emerald oder Caravan Palace, sind Ginkgoa live ein echtes Erlebnis! 


Fr.  28. Juni      Carus Thompson solo

Mit seiner eigenwilligen Mischung aus Folk, Rock, Country, Groove und Reggae weiß der gebürtige Australier zu überzeugen. Shows des Sängers sind energiegeladen, ausgelassen und laut Kritiker „mit einer Power wie der junge Bruce Springsteen“. Seit 2003 ging der Musiker abwechselnd in Europa und „Down under“ auf Tour.


Sa. 14.September   Mason Rack Band

Mason Rack und seine Band reihen sich da gerne ein und entfachen ein Feuerwerk an eindringlichen Songs, mit dem sie jeden Club und jede Festivalbühne in einen Hexenkessel verwandeln. Selten war australischer Powerrock so bodenständig, ehrlich und intensiv zugleich.


Sa. 28. September  Markuz Wallach

Wenn dich selbst jemand wie Seasick Steve nicht überzeugen konnte, ist das hier der ultimative Weckruf. Ein Boogie-Groove-Sound, der wirklich eine Ausnahme- erscheinung im weiten Bereich des Blues- Kosmos ist. OX Fanzine


ev. Fr. 25. Oktober   NERO-Festival , in Kooperation mit dem Präventionsrat der                                                                                                                                  Polizei Bad Nenndorf

Sa. 26. Oktober      Steve Baker Band

Mit dem Soloalbum „Perfect Getaway“ legt er zum ersten Mal die Rolle des Begleitmusikers ab und erfindet sich als Sänger, Songschreiber und Bandleader neu. Seine spannenden Eigenkompositionen reflektieren die vielseitigen musikalischen Einflüsse, die er über die Jahre in sich aufgesogen und verarbeitet hat und zeigen eine stilistische Bandbreite, die sich vom Singer/Songwriter über Country, Gospel, Blues und Rock’n’Roll bis hin zum Rock erstreckt. 


Sa. 9. November     Amy Jo Doherty & The Spangles

Chaos, Selbstbewusstsein, Kostüme, Luftballons, Konfetti, Musik und vor allem die Bühnenpräsenz und Anziehungskraft eines großen Stars sind die herausragenden Kennzeichen, die Amy uns bietet.

 

Ihre Musik ist nicht leicht zu klassifizieren. Punk mit akustischen Gitarren, Garagensounds, mit merkwürdig zarten Balladen und der übermächtigen Präsenz von Amy, die die Rolle der Rockfee spielt. Musikalischer Dadaismus , grundsätzlich mit weil Lust an der Inszenierung. 


Sa. 23.November   Water & Sand

Water & Sand ist Todd  Thibauds Kollaboration mit Kim Taylor aus Ohio. Kim Taylor selbst schreibt wunderbare Songs, die schon oft als Filmmusik zum Einsatz kamen, außerdem hatte sie eine Rolle im Film "I Used To be Darker", der Teil der Berlinale war.

Kim’s und Todd’s Stimmen harmonieren wunderbar – so wird das Ganze zu etwas Neuem, Einzigartigen. Die beiden werden begleitet von Sean Staples und Thomas Juliano, die das Projekt musikalsich komplettieren.


Sa. 30. November     Modern Earl

Modern Earl/USA ist eine sensationelle Live-Band. Die vier Musiker aus Nashville und Denver haben einen authentischen Southern Roots/Rock Sound, der sich zusätzlich vieler Elemente aus dem Bluegrass und Psychodelic Rock bedient.


Infos über das künstlerische Tun von Thomas Ritter:

www.thomasritter.org

ein Film über ihn  hier

Karten zu allen Konzerten gibt es an der Abendkasse

im Bioladen Immergrün, Lauenau

im Bioladen Gänseblümchen,

bei der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten, Stadthagen

 

bei allen Konzerten ist online-Kartenvorverkauf bei adticket möglich

Ticketshop

Newsletter ? kurze Mail an  hier

Kontakt und Fragen: tommiritter@gmx.de